Werter Besucher,

wir leben in einem komplizierten Netzwerk der Natur, von dem bislang nur ein winziger Teil verstanden wurde und das wieder nur von wenigen Menschen. Es muss uns klar werden, dass wir die Artenvielfalt, dieses komplexe Gefüge aus vielfältigen Beziehungen der Organismen untereinander, für unser Überleben als Art brauchen.

Das kleine, aber in seiner Vielfalt bedeutende Naturschutzgebiet Frießnitzer See–Struth gibt uns die Möglichkeit auf verhältnismäßig kleinem Raum, einige dieser biologischen Zusammenhänge zu erkennen und zu verstehen.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Stöbern auf unserer Projektseite und würden uns freuen Sie auch direkt bei uns am See begrüßen zu können.

Ihr NABU-Kreisverband Gera-Greiz e. V.

Aktuelles aus dem Blog

Wassermangel am Frießnitzer See
|

Das Jahr 2018 war schon ein sehr trockenes Jahr, aber 2019 folgte nun erneut eine lange Trockenheit, so dass die Auswirkungen des Wassermangels ist nun auch am Frießnitzer See zu sehen. Wie auf... Weiterlesen

Natura 2000- Station „Osterland“
|

Die Natura 2000- Station „Osterland“ als für das Gebiet zuständige Station, möchte an das bereits erfolgreich abgeschlossenes Revitalisierungprojekt (2012-2014) anknüpfen. Für eine Erweiterung der Beweidung des Gebietes durch eine zweite Wasserbüffelherde, konnte die... Weiterlesen

Besuch bei den Wasserbüffeln
|

Im Sommer 2014 wurde das Revitalisierungsprojekt im Naturschutzgebiet Frießnitzer See/Struht abgeschlossen. Seit diesem Zeitpunkt hat sich am See und dem Feuchtgebiet viel getan. So hat sich die Vegetationsstruktur des Feuchtgebietes durch die extensive... Weiterlesen