3. März 2020 – „Im Reich der Büffel“ – ein halbstündiger Heimatfilm über das Naturschutzgebiet „Frießnitzer See – Struht“.

Das Filmteam „RexVision-Filmproduktion“  war zwei Jahre mit aktiven des NABU Kreisverbandes Gera-Greiz e.V.  unterwegs, um diese spannende  Dokumentation zu einem, bis vor ein paar Jahren weithin unbekannten, Naturkleinod im Landkreis Greiz zusammen zu stellen.

Sein Status als Naturschutzgebiet des Landes Thüringen ist erheblich  dem, leider viel zu früh verstorbenen, Frießnitzer  Hans- Günter Baum zu verdanken. Er setzte sich nach der Wende maßgeblich für die Unterschutzstellung des Gebietes ein.

Im Jahr 2012 erwarb dann die NABU Stiftung Nationales Naturerbe den Frießnitzer See mit den zugehörigen Feuchtwiesen und  den Birkhausener Teich mit dem Erlenbruchsumpf. Damit begann  die heutige Erfolgsgeschichte des Natur-, FFH – und Europäischen Vogelschutzgebietes.

In den verschiedenen Kapiteln enthält der Film viel Wissen über die Geschichte, Geologie,  die frühere und heutige Nutzung, die Naturausstattung und die Aktivtäten zur Biotopverbesserung der letzten Jahre. In wunderschönen Bildern nimmt er den Zuschauer mit auf eine Reise durch das Gebiet, von der Luft bis in die Tiefen des Sees.

Verschiedene Akteure aus Naturschutz und Landwirtschaft kommen darin zu Wort.

Abgerundet wird der Film durch die Darstellung der touristischen Angebote, wie den Brehm- und Naturlehrpfad,  Aussichtsturm  oder die jeweils m Mai, durch den NABU angebotene, ornithologische Wanderung im Bereich des Frießnitzer Sees.

Wer sich mit dem Film einmal in das Naturschutzgebiete „Frießnitzer See – Struth“ mitnehmen lassen möchte, kann die DVD für 7,00 € entweder beim NABU Kreisverband Gera-Greiz e.V. per E-Mail vorstand@nabu-gera-greiz.de bestellen, bei Postversand, zuzüglich Versandkosten.

Oder an diesen Stellen vor Ort erwerben:

  • Buchhandlung „Bücherwurm Greiz“
  • Touristinformation Greiz
  • Touristinformation Weida
  • Touristinformation Zeulenroda
  • Naturkundemuseum Gera
  • Heimatverein Großebersdorf

Weitere sind im Aufbau.

11. Februar 2020 – Orkan Sabine

Seit Sonntag dem 9. Februar 2020 zieht der Orkan Sabine über Deutschland und Europa hinweg. Auf seinem Weg hat er auch im Naturschutzgebiet Frießnitzer See/Struth seien Spuren hinterlassen. Die Spuren sind gegenüber anderem Gebiet vergleichsweise gering, aber einige der Bäume konnten der Macht des Windes nicht standhalten und stürzten um.
Durch die zu Boden stürzenden Bäume wurde im Bereich des Aussichtsturmes am Frießnitzer See der Weidezaun und das Geländer im Bereich des Zuganges zum Turm beschädigt.

9. Februar 2020 – Arbeitseinsatz am Büffelstall

Bei einem Arbeitseinsatz am 09. Februar 2020 wurden durch mehrere Mitglieder des NABU Kreisverbandes Gera-Greiz e.V., 9 weitere Dohlennistkästen am Büffeloffenstall am Frießnitzer See montiert.