Rette den Edelkrebs

eingetragen in: Allgemein | 0

Foto: Edelkrebs © Foto: Leo/fokus-natur.de

Rette den Edelkrebs

Da die in Thüringen heimischen Krebsarten Steinkrebs (Austropotamobius torrentium) und Edelkrebs (Astacus astacus) in ihrem Lebensraum stark gefährdet sind hat der NABU Gera-Greiz e.V. die Initiative „Rette den Edelkrebs“ gestartet um die letzten Artvorkommen des Edelkrebs (Astacus astacus) in unserer Region zu retten.

Für die Umsetzung des Projektes sucht der NABU Gera-Greiz e.V. weitere Teichbesitzer die sich an der Erhaltung unsere Edelkrebse im Landkreis Greiz beteiligen möchten.

Weitere Informationen und Ansprechpartner findet Ihr auf dieser Internetseite: Rette den Edelkrebs

Der Flyer zum Projekt: Mach mit! Rette den Edelkrebs!

Für das Original gibt es keinen Ersatz!

Es ist 5 vor 12!

Krebse sind aufgrund ihrer Erscheinung eine interessante Tiergruppe, über die aber oft nur wenig Wissen vorhanden ist.
In Thüringen kamen ursprünglich 2 Arten vor: Neben dem Steinkrebs (Austropotamobius torrentium), welcher in kleinen Bächen in Südwestthüringen angesiedelt ist, hatte der Edelkrebs (Astacus astacus) ehemals eine weite Verbreitung in allen Fließgewässern und war später auch in vielen Teichen recht häufig.
Durch menschliche Unvernunft steht er heute am Rande des Aussterbens. Die Ursache dafür ist in erster Linie das Einschleppen und Aussetzen verschiedener amerikanischer Flusskrebse, allen voran der Kamberkrebs oder Amerikanischer Flusskrebs (Orconectes limosus). Diese Krebse übertragen einen für den Edelkrebs tödlichen Algenpilz – die Krebspest –, der in kürzester Zeit den Edelkrebsbestand in einem Gewässer vernichtet. Selbst wenn der Erreger nicht vorhanden ist, verdrängen die Fremdlinge durch eine schnellere Entwicklung und ihre geringeren Ansprüche die heimischen Krebse.
Ein Ende ist nicht in Sicht, da auch immer neue Krebsarten im Handel angeboten und in die Natur verschleppt werden.

Höchste Zeit zu handeln!

Die Region um Zeulenroda-Triebes ist Zuflucht der letzten größeren Vorkommen in Thüringen!
Der NABU Kreisverband Gera-Greiz e.V. hat einen größeren Bestand an Edelkrebsen erworben und den dazu gehörenden Teich gepachtet.
Ziel ist es, in diesem abgeschirmten Teich den Bestand an Edelkrebsen weiter aufzubauen und schrittweise Jungtiere zu entnehmen, die in möglichst viele sichere Gewässer ausgesetzt werden sollen.
Hier kann jeder Teich- und Bachbewirtschafter aktiv mithelfen, wobei größte Sorgfalt und bestimmte Voraussetzungen notwendig sind. Wer also Interesse an Edelkrebsen und diesem Projekt hat, kann sich an die Ansprechpartner des Projektes wenden.